Sportverein-Timmaspe.DE 20.05.2024 - 14:23:05  
 
   
 
Startseite            Impressum   
Startseite EMail an uns Seite drucken  
 
 
 
Aktualisiert:
22.11.2020


Mitglied im:

Landessportverband
Schleswig-Holstein e.V.


Kreissportverband
Rendsburg-Eckernförde e.V.


Karate Verband
Schleswig-Holstein e.V.
Karte von Schleswig-Holstein

Handball-Verband
Schleswig-Holstein e.V.



  Startseite
  Unser Verein
  Beitrittsformular
  Hallenbelegungsplan
  Der Vorstand
  Beiträge
  Geschichte des TSV
  Die Jahre 1948 - 1955
  Die Jahre 1956 - 1963
  Die Jahre 1964 - 1971
  Die Jahre 1972 - 1979
  Die Jahre 1980 - 1989
  Die Jahre 1990 - 1996
  Alle Sparten
  News im Archiv
  Alle Kurse
  Jugend
  Termine im TSV
  EMail an uns
  Sponsoren
  Impressum
  Fotoalben
  Datenschutzerklärung

 

Die Jahre 1948 - 1955


An welchem Tag der TSV Timmaspe genau gegründet wurde, ist heute nicht mehr bekannt. Bei Nachforschungen anläßlich des 25-jährigen Jubiläums im Jahre 1973 ist man auf vier verschiedene Daten gestoßen, von denen wahrscheinlich alle vier nicht korrekt sind. Der damalige Vorstand hat sich auf den 01.04.1948 geeinigt, da dieses Datum das Erste war, das in den Meldebögen festgehalten ist.

Es muß aber im Frühsommer 1948 gewesen sein, denn Otto Meyer erinnert sich, dass eines Morgens Lehrer Struck in die Klasse gekommen ist und erzählt hat, dass ein Sportverein gegründet worden sei.

Beim sportbegeisterten Struck waren die Grenzen fließend zwischen Schule, deren Leiter er war und dem Sportverein, den er auch leitete. Bald waren alle, die in der Schule Sport trieben, auch Vereinsmitglieder. Das war die eigentliche Geburt und nun sollte das Laufen losgehen. Bekanntlich ist aller Anfang schwer, vor allem, wenn man die damaligen Verhältnisse berücksichtigt. Wer nicht dabei war, glaubt es nicht.

Hier eine kleine "Story" von O. Meyer:
Zu Freundschaftsspielen fuhren einige Mannschaften nach Langwedel. Natürlich normalerweise mit dem Fahrrad. An diesem Tage hatten sich aber einige Bauern bereit erklärt, mit Ihren PKW's, von denen es nur wenige gab, zu fahren. Ich durfte bei Struck mitfahren, der sich enen Opel bei seinem Bruder in Schülp geliehen hatte. Bei der Fahrt, meine erste im Auto, hatte ich auf dem Tacho gesehen, dass wir 80 km/h fuhren. 80 war der Begiff von rasend schnell und das gleich bei meiner ersten Fahrt.

O. Meyer erinnert sich weiter:
Wir von der Knabenmannschaft hatten unsere liebe Mühe, mit dem Männerhandball bis zum Tor zu werfen, bei einem Wurfkreis von 13 m schafften das nur die Besten, wie z.B. Hans Voss. Der musste also freigespielt werden und dann hoch unter die Torlatte werfen, denn dort konnte ein Knabentorwart nicht hinreichen. Auch war das Tor mit über 7 m für einen kleinen Torwart verdammt breit. Zur Vereinsführung wurden gewählt:

1. Vorsitzender Hermann Mester
1. Vorsitzender Hermann Mester

2. Vorsitzender Jürgen Struck
2. Vorsitzender und Vereinsleiter Jürgen Struck

Sportwart Werner Krüger
Sportwart Werner Krüger

Kassenwart Heinricht Mehrens
Kassenwart Heinricht Mehrens

Zur Hauptsportart wählte man Handball.

Die Vereinsfarben waren weißes Hemd, blaue Hose und rote Stutzen.

Der Vorstand führte zwar Mitgliederlisten, legte Karteikarten an und ließ Spielerpässe ausstellen, ansonsten aber wurde die Vereinsverwaltung aus heutiger Sicht doch ein wenig vernachlässigt. Wichtiger war der Spielbetrieb. Sitzungsprotokolle und andere Dokumente sind nicht überliefert.

Zunächst war kein Sportplatz vorhanden. Als Ersatz diente die Hauskoppel bei Georg Mester. Er stellte 1963/64 beim Sportplatzumbau noch einmal eine Weide zum Spielen zur Verfügung, diesmal auf der anderen Seite des Iloo-Weges.

Bei der Beschaffung von Bällen und anderen Sportgeräten wurde die Gemeinde um Hilfe gebeten. Es war gut, dass auch die Bauern neben der anderen Dorfbevölkerung Vereinsmitglieder waren, denn sie hatten damals großen Einfluß in der Gemeindevertretung.

Oft war auch der ruhige Pädagoge J. Struck von Nöten, wenn die Wogen im Verein hoch gingen und das Temperament überschäumte, weil man sich beim Spiel über den Gegner oder Schiedsrichter geärgert hatte.

Als Lehrer Werner Krüger Timmaspe im Jahre 1953 verließ und der Schulleiter Jürgen Struck ein Jahr später aus beruflichen Gründen nach Gettorf versetzt wurde, war der Verein führungslos. Es sollte sich jahrelang kein Nachfolger finden.


Die Geschichte des TSV - Alle Seiten


        Die Jahre 1948 - 1955
        Die Jahre 1956 - 1963
        Die Jahre 1964 - 1971
        Die Jahre 1972 - 1979
        Die Jahre 1980 - 1989
        Die Jahre 1990 - 1996


 
 
 
nach oben  
     
    Erstellt mit w7400cms - Version 2.50 - Copyrights © 2012-2024 by Timmasper Sportverein von 1948 e.V.